Liebe Wählerinnen und Wähler,
 
Am 13. September 2020 werde ich bei der Wahl des Bonner Stadtrats und der Bezirksvertretung Hardtberg wieder kandidieren und möchte mein Engagement für Sie vor Ort fortsetzen. 
 
Seit vielen Jahren bin ich als Stadtverordneter und in der Bezirksvertretung Bonn-Hardtberg aktiv. Dabei konnte ich zahlreiche Themen und Projekte anstoßen und erfolgreich umsetzen
Beruflich arbeite ich als Referatsleiter im Bundesministerium für Arbeit und Soziales in der Rochusstraße und habe an der Schnittstelle zwischen Politik und Verwaltung viele Erfahrungen und Kenntnisse erworben, die ich in meine ehrenamtliche Tätigkeit als Kommunalpolitiker für Sie einbringe.
 
Mein Ziel ist die Weiterentwicklung der sehr lebens- und liebenswerten Ortsteile Brüser Berg und Lengsdorf. Für Sicherheit und Sauberkeit, bezahlbaren Wohnraum und eine vernünftige Verkehrspolitik sowie die Stärkung des Wirtschafts- und Behördenstandortes werde ich mich besonders einsetzen. Ihre Interessen müssen im Vordergrund stehen. Deshalb ist es mir wichtig, dass die Bürgerdienste und der Ordnungsdienst gestärkt und wieder ins Bezirksrathaus Hardtberg kommen.
 
Ich habe auch das Ziel, das zu erhalten und zu verbessern, was über Jahre in den Ortsteilen Brüser Berg und Lengsdorf geschaffen worden ist. Die Fußgängerzone Brüser Berg sowie die Einzelhandelsstandorte Im Mühlebach in Lengsdorf und am Basketsring müssen attraktiv bleiben. 
 
Der Zustand öffentlicher Einrichtungen, wie Schulen und Straßen muss verbessert werden.

Die Installation von Photovoltaikanlagen auf möglichst allen öffentlichen Gebäuden senkt nicht nur die Energiekosten für die Stadt, sondern trägt maßgeblich zur Reduktion von Treibhausgasen bei.
Klimaschutz und Ökologie müssen einen höheren Stellenwert erhalten. Unser schönes, artenreiche Katzenlochbachtal, das Derletal mit seinen Teichen, der Hardtbergwald und der Kottenforst müssen als Natur- und Naherholungsgebiete gepflegt und erhalten werden. 
 
Auf meine Initiative sind neue Wohnungen dort geschaffen worden, wo Grundstücke bereits, wie auf dem Gelände der ehemaligen Gallwitzkaserne an der Julius-Leber Straße oder an der Villemombler Straße, baulich genutzt waren. Das senkt den Flächenverbrauch und schont die Umwelt. 
 
Ich setze mich dafür ein, dass der ÖPNV und der Fahrradverkehr verbessert und Alternativen für den motorisierten Individualverkehr geschaffen werden. Dabei gilt für mich das Prinzip der Verkehrspartnerschaft, das ein ausgewogenes Miteinander aller Verkehrsträger und ein hohes Maß an Mobilität für alle Bürgerinnen und Bürger ermöglicht. 
 
Die Ortsteile Brüser Berg und Lengsdorf brauchen politische Stabilität und eine zuverlässige sowie fachkundige Stimme im Stadtrat und in der Bezirksvertretung. Als Ihr Stadt- und Bezirksverordneter möchte ich dort für Sie sprechen. 
 
Für Fragen und Anregungen stehe ich Ihnen jederzeit sehr gerne zur Verfügung,
 
mit freundlichen Grüßen
Ihr 
 
Bert Justus Moll